2. Spieltag 16/17 - SSV Satow vs. UFC I 2:2 Unentschieden (0:1)

Nicht zufriedenstellend könnte man das Ergebnis zusammenfassen. Auf einem wunderbaren Geläuf und tollen Bedingungen in Satow kam der UFC in der Anfangsviertelstunde nicht über ein Abwehren der langen Bälle hochmotivierter SSV-Spieler hinaus. Die Gegenangriffe waren meist selbst durch lange Bälle initiiert, die der hochstehenden satower Abwehr zunehmend Schwierigkeiten bereiteten. Während es im Strafraum des UFC lediglich zu zwei gefährlichen Spielsituationen kam, die dann doch noch abgeblockt werden konnten, wurde der über die Außen verfügbare Platz genutzt und der stark einlaufende Nico Freede durch die Mitte auf Links angespielt. Dieser nutzte seinen Schnelligkeitsvorteil und schloss zum 0:1 ab. Kurz darauf erspielten sich die Arminen weitere gute Chancen, die entweder bei äußerst fraglichen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen oder durch die fehlende notwendige Konzentration im Abschluss nicht belohnt wurden. Mit einer knappen aber verdienten 0:1 Führung ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff gaben Die Gäste aber peu à peu die Kontrolle über das Spiel aus der Hand. Starke 15 Minuten des Gastgebers, die mit einer Reihe an Eckbällen begann wurden zum Ausgleich und schließlich nach einem Sonntagsfreistoß am Samstagnachmittag zur Führung seitens der Heimmannschaft genutzt. Wie auch Vorne wurden hinten Fehler durch Unkonzentriertheit und das fehlende Quäntchen Glück in Sachen Schiedsrichterentscheidung bestraft - (fragl. Freistoß zum 2:1 mit eigentlichem Foul an Mews UND Seeburg zuvor an der Seitenlinie). Doch der Rückstand zündete nochmal den Willen der Arminen und mit neuen Kräften (Goronzy, Bredtmann und Neuber) wurde sich die Spielüberlegenheit zurückerobert. Die Gastgeber beschränkten sich aufs Kontern, die jedoch durch geschicktes Stellungsspiel des IV-Duos Rudolf und Seeburg zumeist im Keime erstickt wurden. Nach einem öffnenden Pass von Henry Jung (a.k.a. HJ4) auf die linke Seite flankte Stelzle bananenmäßig zwischen 5m-Raum und Elfmeterpunkt, wo Herber mustergültig abschloss. 

Alles in allem ein enttäuschendes Ergebnis, bei dem eigentlich schon in der 1. Hälfte alles hätte klar gemacht werden müssen. 4x standen Arminen alleine vorm Tor, wobei mind. 3 dieser Abseitsentscheidungen äußerst fraglich waren. Trotzdem hätte der UFC einfach konsequenter weiterspielen müssen. Zu viele einfache Fehler im Spielaufbau und fehlende Konzentration beim Torabschluss müssen besser werden, um in dieser Saison eine wichtige Rollen spielen zu können. 

Tore:

0:1 Nico Freede 32. Minute
1:1 Jonas Bradtka 64. Minute 
2:1 Thomas Bässler 70. Minute
2:2 Mike Herber 79. Minute

 

 
     
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.